Viele Fragen bewegen uns in dieser Zeit und in allem geht es letztlich um das zusammenstehen und füreinander einstehen. So lautet das Jahresmotto der Caritas „Das machen wir gemeinsam“. Solidarität ist und bleibt eine Kernaufgabe der Caritas und da ist jede und jeder Einzelne gefragt. Genauso braucht es finanzielle Mittel. Wenn Sie die Anliegen der Caritas mit Ihrer finanziellen Gabe unterstützen, sind Ihnen viele Menschen dankbar. 50% der Spenden gehen an den Diözesancaritasverband, der die Kirchengemeinden bei der Wahrnehmung ihrer sozialen Aufgaben unterstützt und professionelle Hilfen anbietet und 50% verbleiben in den Kirchengemeinden für soziale Aufgaben vor Ort.

Gerne können Sie Ihre Spende auf das Konto der Kirchengemeinde Leutenbach überweisen: KSK Waiblingen  DE 35 6025 0010 0007 0665 59 

Wir danken für Ihre Unterstützung.

© Sabine Hainz / PIXELIO

Herzliche Einladung zum Jakobus-Treff am Dienstag, den 11.10.2022 um 14.30 Uhr im kath. Gemeindehaus in Leutenbach. Nach unserem Sommercafe im Juli freuen wir uns auf ein Wiedersehen bei Kaffee und leckeren Kuchen. Wir wollen gemeinsam Lieder singen und werden musikalisch begleitet von Herrn Beschle. Freuen Sie sich auf einen gemütlichen Nachmitttag in froher Runde.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihr Caritaskreis Leutenbach

Die Caritas-Mitarbeiter/innen übernehmen in der Gemeinde sozial-caritative Aufgaben in selbständiger Verantwortung. Wir organisieren und gestalten Aktivitäten: Wie z. B. den Jakobustreff, der mit seinem vielseitigen Angebot ein Treffpunkt für Jung und Alt geworden ist. Dieses Angebot umfasst Ausflüge, Besinnungstage in der Seelsorgeeinheit und interessante Vorträge. Außerdem überbringen wir Glück- und Segenswünsche im Auftrag der Kirchengemeinde. Wir wollen aber auch die Not entdecken, persönlich helfen, andere zum Helfen anregen, Mittel bereitstellen sowie fachliche Hilfe anderer Dienste vermitteln.

  • Caritas2Übersicht über die Aktivitäten des Caritas-Kreises

Die heilige Elisabeth, Landgräfin von Thüringen, hat uns den Auftrag Christi, dem Nächsten zu dienen, vorgelebt und ist somit unser Vorbild in unserem Tun. Diesem Vorbild versucht unser Kreis seit 1979 zu folgen.

Hätten Sie nicht Lust, uns näher kennen zu lernen und vielleicht mitzumachen? Denn wir suchen Sie mit offenem Herzen, sehenden Augen, hörenden Ohren und helfenden Händen. Was Sie können, das brauchen wir. Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf.

Gruppenleitung: Andrea Bott und Regina Luppert

(von Ulrike Körber)

Ein Tag an dem man Besuch bekommt ist ein guter Tag, wenn sich ansonsten der Nachmittag kaum vom Vormittag unterscheidet, wenn sich das Leben hauptsächlich in einer kleinen Wohnung abspielt und Unternehmungen nicht mehr möglich sind. Ein sehr guter Tag!

Frau L. erwartet mich an diesem sonnigen Frühlingsnachmittag freudestrahlend an der Wohnungstüre ihrer Dachgeschosswohnung, die vom Wohnzimmer aus einen herrlichen Ausblick auf grüne Wiesen und Bäume am Ortsende von Weiler zum Stein bietet. Sie hat sich hübsch gemacht und trägt ein festliches Kleid. Gestern hat sie ihren 92. Geburtstag gefeiert. Ich bringe ihr meine Glückwünsche im Namen unserer Kirchengemeinde und ein kleines Präsent. Sie führt mich ins Wohnzimmer und wir setzen uns gegenüber an ihren kleinen Esstisch. Frau L. erzählt mir, dass sie gestern Abend im Familienkreis mit sieben Gästen aus der Familie gefeiert hat. Sie schwärmt: “Alle hatten sich um den Couchtisch versammelt und es gab leckeren Schweinebraten, den mein Sohn, der Metzger von Beruf ist, für uns zubereitet hat. “Wir erzählen über Geschehenes am Ort, über eine Bekannte aus unserer Kirchengemeinde, die sie regelmäßig besucht, bis die Rede – wie so oft bei meinen Besuchen – auf die früheren Jahre kommt.

Es wird mir immer bewusst, dass wir gerade in diesen einsamen Zeiten  das Gespräch und die Zuwendung von anderen brauchen. Lebensfreude entsteht im Sozialkontakt. Oft sind die Erinnerungen aus einem langen und erlebnisreichen Leben in der Wohnung meiner Besuchten dokumentiert. An den Wänden hängen Hochzeitsfotos von Kindern, Fotos von Enkeln und Urenkeln. Das sind die Momente, in denen die Lebensgeschichten meiner Besuchten aufblitzen und die Augen zum Leuchten bringen: Kriegsereignisse, Flucht, Hunger und Armut – aufwühlende Erlebnisse, die ich mir in den Friedenszeiten Europas nicht vorstellen kann. Ich lerne andere Perspektiven des Lebens kennen.

Gruppenleitung

Andrea Bott
Tel.: 07195-67246
Regina Luppert
Tel.: 07195-174463

Wir Gruppenleiterinnen sind per E-Mail erreichbar unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Bitte geben Sie im Betreff "Caritas" an)

Sie können uns auch jederzeit gerne beim Jakobus-Treff ansprechen!