Kirche, wie sie sich heute zeigt, lässt sich am ehesten als eine Gemeinschaft von Gemeinschaften fassen. Dabei gilt das Subsidiaritätsprinzip, nach dem jede Gruppe so selbständig wie möglich ist, sich aber von der nächsten Ebene so viel Unterstützung wie nötig holt. Wichtig ist nach diesem Verständnis vor allem die Kommunikation unter den Gruppen und mit den Hauptberuflichen, dem Kirchengemeinderat und dem Pfarrbüro. Um diese Kommunikation zu fördern haben wir hier in Leutenbach den regelmäßig stattfindenden "Runden Tisch Ehrenamt", das Helferfest, andere Feste wie unser Jakobusfest und nicht zuletzt den sonntäglichen Gottesdienst, der das Herz der Kirchengemeinde bildet und so gestaltet sein soll, dass er jeder Gruppe Heimat sein kann.

Im Zeichen einer wieder gefundenen Wertschätzung von Heilkräutern ist es durchaus sinnvoll, den Brauch der Kräutersegnung zu pflegen. Auch unser Sinn für die natürlichen Heilkräfte der Pflanzen erwacht immer wieder neu. Zugleich wächst auch ein neues Verständnis für den alten Brauch der Kräutersegnung. In jeder Pflanze des Kräuterbüschels steckt eine heilende Kraft. Alte Schriften und mündliche Überlieferungen weisen uns darauf hin, dass früher bis zu 77 Pflanzen zum vollständigen Kräuterbüschel gehörten. Heute wollen wir uns nicht mehr so festlegen, sondern das nehmen, was in unseren Gärten, Feldern, Wiesen und Rainen aufgespürt werden kann. Wir möchten den Reichtum der blühenden Natur wieder zu duftenden Kräuterbüscheln binden am  Samstag, 18. August 2018 im Maximilian-Kolbe-Haus im Schelmenholz

Wir treffen uns ab 13.30 Uhr. Bitte geben Sie Ihre Kräuter bei uns ab oder bringen Sie dann zum Binden mit!  

17.00 Uhr Gottesdienst mit Weihe der Sträußchen.

Nach dem Gottesdienst lädt die KAB Winnenden/Leutenbach zum gemütlichen Grill- und  Kräuterfest im „Hof des Maxims“ im Schelmenholz alle herzlich ein. Wir werden auch 2018 wieder allerlei pfiffige, richtig leckere  „Kräuterüberraschungen“ für Sie vorbereiten.  Kommen Sie einfach zu uns und lassen Sie sich überraschen!.

© Hofschläger / PIXELIO

Die Briefe an die zukünftigen Erstkommunionkinder und Firmlinge wurden in den letzten Wochen verteilt. Wenn sie keinen Brief erhalten haben, ihr Kind an der Erstkommunion oder der Firmung im nächsten Jahr teilnehmen möchte, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro Tel. 139970

gepa THE FAIR TRADE COMPANY

gepa ist das Handelszeichen der Handels-Gesellschaft für partnerschaftlichen Handel.

Der Kauf von fair gehandeltem gepa-Tee, -Kaffee oder -Schokolade trägt dazu bei, dass die Erzeuger in den Ländern auf der Südhalbkugel unserer Erde angemessenen Lohn für ihre Arbeit erhalten.

Die Jugendarbeit in unserer Seelsorgeeinheit ist vielfältig:

Denn Gruppenleiter der einzelnen Kirchen, JUKK|S, Malteser, Ministranten und Zeltlagerteam sorgen für eine große Vielfalt. Von Gruppenstunden über Tages-, Wochenendveranstaltungen bis hinzu Freizeiten reicht unser Angebot.

Gruppenleitung

Andrea Bott
Tel.: 07195-67246
Regina Luppert
Tel.: 07195-174463

Wir Gruppenleiterinnen sind per E-Mail erreichbar unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Bitte geben Sie im Betreff "Caritas" an)

Sie können uns auch jederzeit gerne beim Jakobus-Treff ansprechen!

Die Caritas-Mitarbeiter/innen übernehmen in der Gemeinde sozial-caritative Aufgaben in selbständiger Verantwortung. Wir organisieren und gestalten Aktivitäten: Wie z. B. den Jakobustreff, der mit seinem vielseitigen Angebot ein Treffpunkt für Jung und Alt geworden ist. Dieses Angebot umfasst Ausflüge, Besinnungstage in der Seelsorgeeinheit und interessante Vorträge. Außerdem überbringen wir Glück- und Segenswünsche im Auftrag der Kirchengemeinde. Wir wollen aber auch die Not entdecken, persönlich helfen, andere zum Helfen anregen, Mittel bereitstellen sowie fachliche Hilfe anderer Dienste vermitteln.

  • Caritas2Übersicht über die Aktivitäten des Caritas-Kreises

Die heilige Elisabeth, Landgräfin von Thüringen, hat uns den Auftrag Christi, dem Nächsten zu dienen, vorgelebt und ist somit unser Vorbild in unserem Tun. Diesem Vorbild versucht unser Kreis seit 1979 zu folgen.

Hätten Sie nicht Lust, uns näher kennen zu lernen und vielleicht mitzumachen? Denn wir suchen Sie mit offenem Herzen, sehenden Augen, hörenden Ohren und helfenden Händen. Was Sie können, das brauchen wir. Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf.

Gruppenleitung: Andrea Bott und Regina Luppert