Kirche, wie sie sich heute zeigt, lässt sich am ehesten als eine Gemeinschaft von Gemeinschaften fassen. Dabei gilt das Subsidiaritätsprinzip, nach dem jede Gruppe so selbständig wie möglich ist, sich aber von der nächsten Ebene so viel Unterstützung wie nötig holt. Wichtig ist nach diesem Verständnis vor allem die Kommunikation unter den Gruppen und mit den Hauptberuflichen, dem Kirchengemeinderat und dem Pfarrbüro. Um diese Kommunikation zu fördern haben wir hier in Leutenbach den regelmäßig stattfindenden "Runden Tisch Ehrenamt", das Helferfest, andere Feste wie unser Jakobusfest und nicht zuletzt den sonntäglichen Gottesdienst, der das Herz der Kirchengemeinde bildet und so gestaltet sein soll, dass er jeder Gruppe Heimat sein kann.

Am 2. Juni feiern die evangelische Kirchengemeinde und die katholische Kirchengemeinde Leutenbach ihr ökumenisches Kirchturmfest.

Wir beginnen mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr in der Johanneskirche. Anschließend gibt es einen „Ständerling“ rund um den Kirchturm. Bei schlechtem Wetter findet alles im ev. Gemeindesaal statt.

gepa THE FAIR TRADE COMPANY

gepa ist das Handelszeichen der Handels-Gesellschaft für partnerschaftlichen Handel.

Der Kauf von fair gehandeltem gepa-Tee, -Kaffee oder -Schokolade trägt dazu bei, dass die Erzeuger in den Ländern auf der Südhalbkugel unserer Erde angemessenen Lohn für ihre Arbeit erhalten.

Hans Braxmeier/pixabay

Dann laden wir Sie herzlich ein am Freitag 12.7. mit einer Gruppe interessierter Frauen ins Kloster Untermarchtal zu fahren. Wir essen zu Abend und verbringen die Nacht im Kloster, am Samstag 13.7. nehmen wir am diözesanweiten Familiengottesdienst Kongress teil. Nach einem Impulsreferat von Rainer Oberthür gibt es viele verschiedene Workshops. Für jeden ist etwas dabei. Am Abend fahren wir wieder nach Hause. Kommen Sie doch mit – nähere Informationen bei Brigitte Schäfer – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Jugendarbeit in unserer Seelsorgeeinheit ist vielfältig:

Denn Gruppenleiter der einzelnen Kirchen, JUKK|S, Malteser, Ministranten und Zeltlagerteam sorgen für eine große Vielfalt. Von Gruppenstunden über Tages-, Wochenendveranstaltungen bis hinzu Freizeiten reicht unser Angebot.

Die Caritas-Mitarbeiter/innen übernehmen in der Gemeinde sozial-caritative Aufgaben in selbständiger Verantwortung. Wir organisieren und gestalten Aktivitäten: Wie z. B. den Jakobustreff, der mit seinem vielseitigen Angebot ein Treffpunkt für Jung und Alt geworden ist. Dieses Angebot umfasst Ausflüge, Besinnungstage in der Seelsorgeeinheit und interessante Vorträge. Außerdem überbringen wir Glück- und Segenswünsche im Auftrag der Kirchengemeinde. Wir wollen aber auch die Not entdecken, persönlich helfen, andere zum Helfen anregen, Mittel bereitstellen sowie fachliche Hilfe anderer Dienste vermitteln.

  • Caritas2Übersicht über die Aktivitäten des Caritas-Kreises

Die heilige Elisabeth, Landgräfin von Thüringen, hat uns den Auftrag Christi, dem Nächsten zu dienen, vorgelebt und ist somit unser Vorbild in unserem Tun. Diesem Vorbild versucht unser Kreis seit 1979 zu folgen.

Hätten Sie nicht Lust, uns näher kennen zu lernen und vielleicht mitzumachen? Denn wir suchen Sie mit offenem Herzen, sehenden Augen, hörenden Ohren und helfenden Händen. Was Sie können, das brauchen wir. Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf.

Gruppenleitung: Andrea Bott und Regina Luppert